Alex Lok

Selbstbau einer digitalen Modelleisenbahn

Technik - Gleis-Rückmelder

Stand: Januar 2018

Selbstbau induktive Gleis-Rückmelder

Bei den Gleis-Rückmeldern handelt es sich um Metalldetektoren. Das Gleis-Rückmeldermodul spricht an, wenn die Metallräder einer Lok oder eines Waggons an einer kleinen SMD-Spule vorbeirollen. Die Vorteile dieser Methode liegen auf der Hand: Es müssen keine Schienenabschnitte elektrisch isoliert werden und es müssen keinerlei Veränderungen an den Schienenfahrzeugen vorgenommen werden.

Gleis-Rückmeldermodul
Gleis-Rückmeldermodul
Gleis-Rückmeldermodul (Lötseite)
Gleis-Rückmeldermodul (Lötseite)

Die Montage des 50mm langen und 26mm breiten Moduls erfolgt unterflur an der entsprechenden Gleisstelle. Dazu wird ein kleines Loch direkt neben der Innenseite einer Schiene durch das Anlagenbrett gebohrt. An eine SMD-Spule werden zwei Drähte angelötet und auf die richtige Länge zugeschnitten. Die Spule wird in den Sockel gesteckt, der sich auf der Lötseite des Gleis-Rückmeldermoduls befindet.

Gleis-Rückmeldermodul mit unisolierter Spule
Gleis-Rückmeldermodul mit unisolierter Spule

Aus Sicherheitsgründen wird ein Schrumpfschlauch über die Spule geschrumpft. Es ist sehr wichtig darauf zu achten, dass die Anschlüsse und die Bedrahtung der Spule komplett vom Schrumpfschlauch verhüllt sind, denn ein Kurzschluss zwischen dem Schienenfahrstromkreis und dem Peripheriestromkreis ist unbedingt(!) zu vermeiden.

Gleis-Rückmeldermodul mit isolierter Spule
Gleis-Rückmeldermodul mit isolierter Spule

Die isolierte Spule wird von unten durch die Bohrung geschoben und das Modul mit zwei Schrauben befestigt. Ebenfalls aus den bereits erwähnten Sicherheitsgründen (Kurzschlussvermeidung zwischen dem Schienenfahrstromkreis und dem Peripheriestromkreis) sollte die Lötseite bzw. die Bedrahtung der Spule trotz Schrumpfschlauchisolierung der Gleismitte zugewandt sein.

Gleis-Rückmeldermodul unterflur montiert
Gleis-Rückmeldermodul unterflur montiert
Isolierte Spule neben der Schiene
Isolierte Spule neben der Schiene

Funktionsweise

Die SMD-Luftspule 270µH wird von einem Sinusoszillator ca. 350 kHz über einen 1kOhm Widerstand angesteuert. Bewegen sich die Metallräder eines Zuges an der Spule vorbei, beginnt die an der Spule anliegende Amplitude leicht zu schwanken. Das Signal wird mittels einer Diode und eines Kondensators gleichgerichtet und ca. 300fach verstärkt. Es handelt sich also gewissermaßen um einen AM-Demodulator. Die am OPV (Operationsverstärker) Ausgang anliegenden Spannungsausschläge schalten einen Transistor durch, der wiederum einen Kondensator auflädt. Es ergibt sich ein Ausgangspegel von ca. +5V. Eine Justierung der Schaltung ist nicht erforderlich.


Schaltplan: induktiver-gleisrueckmelder.pdf


15-Kanal induktiver Gleis-Rückmelder

Für unseren weichenfreien 15-gleisigen Schattenbahnhof in Ausführung einer Schiebebühne werden zwei 15-Kanal Gleis-Rückmelder mit jeweils nur einem Ausgang eingesetzt.

15 Kanal induktiver Gleis-Rückmelder
15-Kanal induktiver Gleis-Rückmelder
15 Kanal induktiver Gleis-Rückmelder (Lötseite)
15-Kanal induktiver Gleis-Rückmelder (Lötseite)
15 Kanal induktiver Gleis-Rückmelder mit 15 Spulenplatinen
15-Kanal induktiver Gleis-Rückmelder mit 15 Spulenplatinen

Schaltplan: 15-kanal-induktiver-gleisrueckmelder.pdf

<< zurück zum vorherigen Abschnitt

Gleisrückmeldemodule

Gleisrückmeldemodul-multi

Gleis-Rückmelder-Encoder

Signal-Dekoder

Magnetartikel-Dekoder

Schattenbahnhofsteuerplatine

Peripheriebussteuerplatine

Handreglerauswertungsplatine

DCC-Generatorplatine
modellbahn.rainer-schroeder.de