Alex Lok

Selbstbau einer digitalen Modelleisenbahn

Technik

Stand: Januar 2018


In den folgenden Kapiteln möchte ich gerne einen kleinen Einblick über die Bauweise unserer digitalen Modelleisenbahnsteuerung gewähren. Die von mir komplett selbst entwickelte und gefertigte Technik ist ein in sich geschlossenes System, dass weder im Ganzen noch in Teilen mit anderen im Handel erhältlichen Systemen kompatibel ist. Es handelt sich bei meinen Schaltungen also nicht um Nachbauten. Der Vollständigkeit halber stelle ich alle Schaltpläne, die ich bis dato aus meinen handschriftlichen Skizierungen auf den Computer übertragen habe, als PDF-Datei zur Ansicht oder zum Herunterladen bereit. Vielleicht interessiert das ja den einen oder anderen. Eine detaillierte Beschreibung meiner Schaltpläne gibt es allerdings nicht, und wird es auch voraussichtlich nie geben. Für mich wäre der enorme Zeitaufwand nur dann sinnvoll, wenn es sich bei meinen Schaltungen um Bauanleitungen handeln würde.

Zentrale und Booster
Zentrale und Booster

Seit vielen Jahren bereits verwende ich für den Aufbau komplexer Schaltungen ausschließlich hochwertige Epoxid Lochrasterplatinen mit quadratischen(!) Lötinseln. Ich verwende die sehr empfehlenswerte Laborkarte RE 210-S1 des Herstellers Roth Elektronik, erhältlich z.B. bei Reichelt Elektronik.

Lochrasterplatine mit quadratischen Lötinseln
Hochwertige Lochrasterplatine RE 210-S1

weiter zum nächsten Abschnitt >>

Signal-Dekoder

Gleis-Rückmelder-Encoder

Magnetartikel-Dekoder

Stromversorgungsplatine Volt-/Amperemeter

DCC-Generatorplatine
modellbahn.rainer-schroeder.de